Sklerallinsen

Sklerallinsen werden heute hornhautüberbrückend angepasst, dh. es kommt zu keinerlei Auflage auf der empfindlichen Hornhaut.

Anwendung:

  • zur Überbrückung starker irregulärer Astigmatismen
  • Keratokonus
  • Keratoplastik, wenn Corneallinsen nicht mehr halten, herausfallen oder permanent mechanisch Irritationen auslösen
  • extreme Trockenheitszustände am Auge zum Beispiel nach Sjögren-Syndrom